zotrine …

ist eine Zitronenlimo, die aus Wasser, Zucker, Zitronensaft, Zitronensaftkonzentrat und Kohlensäure besteht. zotrine ist bio-zertifiziert gemäß der EG-Öko-Verordnung. Erhältlich ist die zotrine in 0,5er und 0,33er Flaschen.

Die Herstellung …

von zotrine ist recht simpel und deshalb schnell erklärt. Wasser, Zitronensaft, Zitronensaftkonzentrat und Zucker werden im richtigen Verhältnis gemischt. Im Anschluss daran wird die Limo mit Kohlensäure versetzt sowie durch den Pasteur geschickt, um sie haltbar zu machen – und zack ist die zotrine fertig.

Wasser …

ist die Hauptzutat für zotrine. Das Wasser entspringt dem hauseigenen Brunnen unseres Abfüllers und wird auch als Quellwasser bezeichnet.

Zucker …

wird aus Zuckerrüben gewonnen, angebaut von einer süddeutschen und weitestgehend unabhängigen Bioland-Erzeugergemeinschaft. Der Zuckergehalt beträgt 5,5 g je 100 ml. Da der Zuckeranteil bei zotrine weniger als 7 g je 100 ml beträgt, ist zotrine laut dem Leitsatz für Erfrischungsgetränke ein sogenanntes kalorienreduziertes Erfrischungsgetränk.

Zitronensaft …

ist mit ca. 5 g je 100 ml die Fruchtbasis für zotrine. Der Direktsaft ist naturtrüb, was mit der enthaltenen Pulpe zusammenhängt. Im Vergleich zu klarem Saft schmeckt der trübe etwas kräftiger. Die Zitronen für den Saft stammen diese Saison von italienischen und spanischen Zitronenbäumen.

Zitronensaftkonzentrat …

intensiviert und rundet den zotrinigen geschmack mit ca. 0,5 g je 100 ml ab und ermöglicht außerdem den geringeren Einsatz von Direktsaft. Das wiederum spart Gewicht beim Transport ein und entlastet damit die Umwelt. Das Konzentrat stammt diese Saison von italienischen Zitronen. Direktsaft und Saftkonzentrat unterscheiden sich übrigens in puncto Nährwert kaum voneinander.